titelbild_startseite.jpg
norwegen_01.jpg
norwegen_02.jpg
startseite-04.jpg

Die Saison des Deutschen Jugendcups ist mit den beiden letzten Wettkämpfen in Leipzig zu Ende gegangen. Baden-Württembergische Starter*innen kamen aufs Podium, die ganz großen Erfolge blieben indes aus. In der Gesamtwertung gibt es dennoch einige Top-Ten-Platzierungen. 

Im Speed der A-Jugend war für Leonie Huber und Franka Funk im Viertelfinale Schluss. Die beiden Vertreterinnen der Sektion Schwaben wurden so Siebte und Achte in der Tageswertung. Auf den weiteren Plätzen: Charlotte Schiefer (10., Schwaben) und Lina Marx (13., Stuttgart).
Bei der B/C-Jugend unterlag Ida Stapelberg (Stuttgart) im kleinen Finale und wurde so Vierte. Lucy Müller (Karlsruhe) sprintete auf Rang sieben. Die weiteren Plätze nahmen ein: Ebba Jacksteit (11., Schwäbisch Gmünd), Ana Stumpf (16., Stuttgart), Luzie Deißler (22., Schwaben), Jana Schreiber (31. Schwaben), Sophie Jordan (32., Mannheim), Maya Tesch (39., Tübingen) und Sanja Murat (41., Stuttgart).

Erst im Finale musste sich der Freiburger Fin Sandeck in der Speed-A-Jugend geschlagen geben. Andrin Zedler (Stuttgarter) verfehlte um einen Wimpernschlag den dritten Platz im kleinen Finale. Das Ergebnis des Landeskaders runden ab: Frederik Huber (10.,  Schwaben), Otto Reiter (17., Mannheim), Milan Armengaud (19., Schwaben), Jakob Hess (23., Reutlingen) sowie Niklas Lorenz (Freiburg) als 24.
Bei der B-Jugend hatte Moritz Schiefer (Schwaben) erst im Finale das Nachsehen. Mika Holdgrewe (Schwäbisch Gmünd) wurde Sechster, Felix Schauwecker (Schwaben) Elfter. Die weiteren Ränge gingen an: Nick Ressmann (13., Mannheim), Joshua Uhl (23., Heilbronn), Paul von Thun (24.,  Karlsruhe), Lukas Ebner (31., Stuttgart), Nick Dzierzawa (32., Mannheim) sowie Elias Meinrad (42., Freiburg).  

Lead stand am zweiten Tag in Leipzig auf der Tagesordnung. Mit Charlotte Schiefer als Sechste und Franka Funk als Achte schafften es zwei Athletinnen aus dem Ländle in die Top Ten. Leonie Huber wurde 24., Lina Marx 25.
In der B/C--Jugend sorgte Ebba Jacksteit als Sechste für das beste Resultat, Ana Stumpf wurde im Finale Neunte. Die weiteren Plätze: 11. Ida Stapelberg, 13. Lucy Müller, 18. Maya Tesch, 23. Sophie Jordan, 41. Sanja Murat, 45. Luzie Deißler und 46. Jana Schreiber.

In der A-Jugend kletterte Otto Reiter auf Platz fünf. Fina Sandeck wurde Zwölfter, Milan Armengaud 15., Jakob Hess 21., Niklas Lorenz 22. und Frederik Huber 23.
Mika Holdgrewe und Moritz Schiefer schafften es beide in das Lead-Finale der B-Jugend, in dem sie sich am Ende den zehnten Platz teilen. Paul von Thun wurde 18., Felix Schauwecker 22., Nick Dzierzawa 26., Joshua Uhl 32., Nick Ressmann 34., Lukas Ebner 37., Elias Meinrad 39. und Jan Dölker 42.  

Für die finale Gesamtwertung bedeutete das folgende Top-Ten-Platzierungen: Silber ging an Charlotte Schiefer in der A-Jugend, Ida Stapelberg wurde in der B-Jugend Vierte, Ana Stumpf Fünfte, Ebba Jacksteit Zehnte. Otto Reiter verließ Leipzig als Fünfter in der A-Jugend-Gesamtwertung, Fin Sandeck als Neunter. In der B-Jugend tat es Moritz Schiefer seiner Schwester gleich und wurde Zweiter, Mika Holdgrewe wurde Zehnter.

Sonstige Termine

Keine Termine

Wettkampftermine

13 Juli 2024
Süddeutsche Meisterschaft (Lead & Speed) Neu-Ulm
Neu-Ulm
21 Juli 2024
BWJC Speed Mannheim
Mannheim

Aktuelle Felssperrungen