Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes hat der Landessportverband Baden-Württemberg und das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in diesem Jahr zum zweiten Mal den Nachhaltigkeitswettbewerb für Sportfachverbände ausgeschrieben.

Der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Alpenvereins hat mit dem seit dem letzten Kletterforum angelaufenen Projekt „Klettern in Baden Württemberg“ an diesem Wettbewerb neben 18 weiteren Sportfachverbänden teilgenommen.

Kernziel des Projektes ist, die Klettermöglichkeiten in Baden-Württemberg in ausgewählten Klettergebieten zu verbessern. Dabei sollen für den Klettersport interessante und naturschutzfachlich unkritische aber derzeit unter das Kletterverbot fallende Felsen untersucht und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden für den Klettersport zugänglich gemacht werden. Die dabei zu erstellenden Naturschutz- und Kletterkonzeptionen sollen neben klettersportlichen Aspekten den Naturschutz berücksichtigen. Dabei sollen wohnortnahe Felsen in heimatlichen Gebieten dem Klimaschutz durch „kurze Wege“ Rechnung tragen.

Mit diesem Projekt wurde jetzt dem DAV Landesverband neben sieben weiteren Sportfachverbänden der Nachhaltigkeitspreis 2015 verliehen. Von den insgesamt 90.000 Euro Preisgeldern wird das Projekt mit 8.000 Euro unterstützt. In der Begründung heißt es: „Der DAV-Landesverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein tragfähiges Konzept für die Felsen in Baden-Württemberg mit allen Akteuren festzulegen. Die Gesamtkletterregelungen von Baden-Württemberg aus den 1990er-Jahren sollen behutsam fortgeschrieben und nachhaltig entwickelt werden. Dabei sollen der Sport und der Natur-, Arten- und Biotopschutz, aber auch die Mobilität berücksichtigt werden“.

Dies ist ein hervorragender Start für das Projekt, welches der DAV Landesverband mit den DAV-Sektionen und den örtlichen Arbeitskreisen Klettern und Naturschutz (AKN) in den nächsten zwei Jahren angehen will.

Der LSV-Präsident Dieter Schmidt-Volkmar führt zur Entscheidung der Juroren aus: „Mit dem Nachhaltigkeitspreis ehren wir unsere Sportfachverbände für ihr Engagement im Bereich Ökologie, Ökonomie und Soziales. Die Fachverbände haben ambitionierte und qualitativ wertvolle Projekte eingereicht, die sie in den nächsten zwei Jahren umsetzen werden“.

Ergänzend erklärt Umweltminister Franz Untersteller „Die prämierten Konzepte zeigen, wie nachhaltiges Handeln im Sportbereich konkret umgesetzt werden kann. Ich wünsche den Gewinnern viel Erfolg bei der Umsetzung der Projekte und wünsche mir, dass der Wettbewerb noch weitere Fachverbände und deren Vereine zu nachhaltigem Handeln inspiriert“.

Die Verleihung der Preise findet 01. Oktober in Stuttgart statt.

Schon am 6.8.2015 fand ein Sondierungsgespräch mit dem Ministerium Ländlicher Raum (MLR) zum Projekt „Klettern in Baden-Württemberg“ statt. Die Vertreter von DAV und AKN informierten das MLR über das Anliegen, die Klettermöglichkeiten im Land zu verbessern und über die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Sport und Nachhaltigkeit“ vom LSV. Das MLR hat Unterstützung bei der Fortschreibung der Kletterregelung zugesagt. Weitere Gespräche und eine Vorschlagsliste konkreter Projekte sollen folgen.

www.lsvbw.de/nachhaltigkeitswettbewerb-fuer-sportfachverbaende/

Projektbeschreibung "Klettern in Baden-Württemberg"

Hinweis: Der Projekttitel wurde inzwischen in "Klettern in Baden-Württemberg" umbenannt.

 

Wettkampftermine

Keine Termine

Aktuelle Felssperrungen

Newsletter